Verbandsliga Baden, 6. Spieltag: SpVgg Neckarelz vs SpVgg Durlach-Aue 2:1 (0:0)

Am 6. Spieltag der Saison 2019/20 hat es Aue 1 erwischt: Beim stark gestarteten Wiederaufsteiger SpVgg Neckarelz musste man eine zwar vermeidbare, aber nicht unverdiente Niederlage hinnehmen und unterlag somit erstmals in dieser Runde in einem Punktspiel...

Das junge Team des Gastgebers begann sehr druckvoll und erarbeitete sich in der ersten halben Stunde ein klares Chancenplus, wobei sich unser Keeper Dirk Naumann mehrfach auszeichnen konnte. Einmal rettete zudem Atef Attia kurz vor der Torlinie. Neckarelz stand hoch und presste im Mittelfeld wirkungsvoll, sodass die Aumer Mannschaft viele Bälle bereits im Spielaufbau verlor. Erst in der letzten Viertelstunde vor dem Wechsel befreite sich die Mannschaft von Spielertrainer Rouven Gondorf etwas und hatte durch den früh nach einem Foul mit "Gelb" belasteten Nicolas Schiatti (Kopfball über das Tor) und den erstmals seit seinem Kreuzbandriss vom 1. November 2018 wieder in der Startformation agierenden Jonas Daum (setzte nach kraftvollem Solo den Abschluss links neben das Gehäuse) erste Gelegenheiten. Mit einem für Team Lila eher glücklichen 0:0 ging es in die Pause. 

In der zweiten Hälfte überschlugen sich vor etwa 250 Zuschauern im Elzstadion die Ereignisse: Zunächst hatte erneut Jonas Daum die Möglichkeit zur Führung für Aue, zielte aber aus etwa 10 Metern knapp vorbei. Auf der Gegenseite landete ein satter Schuss des starken Lukas Böhm nur knapp neben dem linken Pfosten. In der 57. Spielminute leistete Schiatti seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er wegen Ballwegwerfens nach erfolgtem Schiedsrichterpfiff "Gelb-Rot" quittierte. Neckarelz nutzte die Überzahl schon zwei Minuten später zur Führung: Dennis Wissutschek machte sich zwei Tage vor seinem 20. Geburtstag ein vorzeitiges Geschenk, als er aus etwa 20 Metern platziert und flach links einnetzte. Bereits im Gegenzug bediente Rouven Gondorf Luca Obermeier mustergültig, doch der Youngster schoss freistehend vor Keeper Maximilian Penz am langen Eck vorbei (60. Minute). Nur drei Minuten später erhielt Torschütze Wissutschek nach Foul an Fabian Gondorf knapp vor dem Strafraum ebenfalls "Gelb-Rot", womit die Aumer Unterzahl zunächst beendet war. Aue, nun mit Schnürer und Dönmez für Obermeier und Laschuk, drängte auf den Ausgleich, musste aber in der 71. Minute das vorentscheidende 0:2 hinnehmen, als Rosenthal eine scharfe Flanke von links unglücklich ins eigene Tor lenkte. Michel Muselewski kam jetzt für Daum ins Spiel und Team Lila versuchte weiter, den Anschluss herzustellen, was in der 76. Minute auch gelang: Rouven Gondorf traf nach schönem Zusammenspiel mit Bruder Marvin und nun war wieder alles offen, zumal Neckarelz konditionell abzubauen schien bzw. dem kräftezehrenden Spiel der ersten Halbzeit Tribut zollte.

Leider handelte sich Robin Schnürer in der 85. Minute nach wiederholtem Foulspiel ebenfalls "Gelb-Rot" ein (eine harte, aber vertretbare Entscheidung) und die Begegnung musste aus Aumer Sicht mit "Neun gegen Zehn" beendet werden. Im offenen Schlagabtausch der Schlussphase lenkte Dirk Naumann einen Knaller von Andreas Schwind über die Querlatte und Marius Rosenthal klärte in letzter Instanz auf der Torline, während auf der anderen Seite ein abgefälschter Freistoß von Fabian Gondorf knapp am Tor vorbei ging und Michel Muselewski quasi mit der letzten Aktion der Partie die Chance zum Ausgleich vergab, als er unter Bedrängnis aus Nahdistanz den Neckarelzer Kasten verfehlte. 

Fazit: Eine insgesamt verdiente, aber dennoch unnötige Niederlage, denn die Drangperiode der Mosbacher überstand man zunächst schadlos und hatte dann selbst genügend Chancen für mehrere Treffer. Allerdings blieben erneut einige Spieler unter ihrem eigentlichen Leistungsniveau und mit Gelb-Roten Karten sammelt man eben selten Pluspunkte... Positiv war, dass die Mannschaft in Unterzahl gute Moral bewies und alles versuchte, um das Match noch zu drehen. Während sich Neckarelz, dessen Ziel laut Trainer Stefan Strerath der Klassenerhalt ist, mit diesem Dreier vorerst an die Tabellenspitze setzte, fiel Aue auf Platz 10 zurück. Am kommenden Sonntag empfangen wir den Tabellendritten VfB Eppingen. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Oberwaldstadion. 

Aue spielte mit: Naumann (Tor) - Schiatti, Attia, Becker, Rosenthal - Fabian Gondorf - Marvin Gondorf, Rouven Gondorf (ab der 90. Minute Poppert), Obermeier (ab der 60. Minute Schnürer) - Daum (ab der 73. Minute Muselewski), Laschuk (ab der 60. Minute Dönmez). 

Ersatztorhüter: Dörrich

ws

Fotos: SpVgg Neckarelz/ws

Teamsponsor