Landesliga D-Juniorinnen, Staffel 1, 6. Spieltag: SG Waldbronn - SpVgg Durlach-Aue (9er-Feld) 1:2 (1:0)

Zur Beginn der „Rückrunde“ der Herbstrunde ging es für unsere 9er-Feld-Mädels am gestrigen Samstag zum Auswärtsspiel nach Etzenrot, wo wir es mit der SG Waldbronn zu tun hatten. Das Hinspiel im heimischen Oberwaldstadion konnten unsere Mädels mit 2:0 gewinnen und aus diesem Grund wollten sie natürlich auch dort die drei Punkte einfahren.

Allerdings wussten wir aus den vielfachen Aufeinandertreffen in der Vergangenheit, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Die Gastgeberinnen, die Ihre erste Saison auf dem 9er-Feld spielen, waren sehr defensiv aufgestellt, was sich in einem 4-3-1-System wiederspiegelte. Durch diese Grundordnung gelang es Ihnen immer wieder Räume sehr eng zumachen, womit wir an diesem Tage extreme Probleme hatten. Außerdem kamen unsere Mädels nicht wirklich mit dem nassen Kunstrasen klar, weshalb viele Bälle zu lange wurden und ins Tor- bzw. Seitenaus ging. Und nach den Ballgewinnen versuchten die Mädels aus Waldbronn immer wieder gefährlich nach vorne zu kontern und kamen zu sehr vielen Eckbällen, welche wir jedoch gut verteidigen konnten. In der 13. Minute gingen die Gastgeberinnen auch noch in Führung, denn auch Lena die ihr erstes Spiel im Tor von Anfang an machte, hatte bei einem Weitschuss ebenfalls Probleme mit den nassen Kunstrasen und konnte den Schuss nicht abwehren. Aber sowas passiert den Besten und sie ließ sich in der Folge des Spiels nichts anmerken und spielte einen souveränen Part in Tor. Allerdings gelang es uns nach dem Rückstand nicht sofort eine Antwort zu geben, denn mehr als einige Ecken konnten wir uns nicht erspielen. Somit ging es mit einem 1:0 Rückstand in die Pause. Nach der Pause war es weiterhin das gleiche Spiel, unsere Mädels versuchten durch die massive Defensive zu kommen, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erspielen. Allerdings merkte man, dass wir es immer mehr versuchten den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, was in einigen Sequenzen auch gut aussah. Aber die Uhr war an diesem Tag gnadenlos und somit brachen bereits die letzten 10 Minuten an, ohne dass man sagen könnte der Ausgleich läge in der Luft. Aber in der 53. Minute kam dann endlich die große Erlösung, als Joelle sich vor dem gegnerischen Tor durchsetzen konnte und zum hochverdienten 1:1 einschießen konnte. Und jetzt war der Knoten geplatzt und die Mädels wollten mehr, bzw. die gegnerische Defensive war auch nicht mehr so geordnet wie in den 53 Minuten davor. Und in der 58. Minute belohnten wir uns dann noch für den Willen und es war Julia vorbehalten, die nach einem Fernschuss den Abpraller der gegnerischen Torhüterin zur Führung im Tor versenkte. Man merkte allen Beteiligten die Erleichterung an. Da wir eigentlich über das ganze Spiel nicht wirkliche Torchancen für die Gastgeberinnen zuließen, konnten die Mädels nach Abpfiff den zweiten und auch verdienten Sieg in dieser Runde bejubeln. Das Fazit an diesem Tag muss sicherlich sein, dass wir uns auch im zweiten Duell in dieser Runde mit den Mädels aus Waldbronn wieder „den Schneid“ abkaufen lassen haben und kämpferisch und auch spielerisch sehr viel Luft nach oben hatten. Jedoch muss man auch ganz klar sagen, dass wir in der Defensive nicht wirklich etwas zugelassen haben und die Mädels dann gegen Ende der Partie wirklich nochmal Charakter gezeigt haben und bis zum Schluss an sich geglaubt haben. Am Ende des Tages muss man wohl sagen „Drei Punkte sind drei Punkte“ und die Mädels werden, wir in den vergangen Spielen auch wieder fußballerisch bessere Spiele zeigen. Es spielten: Lena, Amalia, Neela, Lisa, Alessia, Zoe, Jojo, Luna, Anni, Julia, Joelle und Kajsa Bericht: AS

Teamsponsor