Englische Woche für unsere D3: Erfolge im Pokal und in den Ligaspielen!

Das D3-Team konnte seinen positiven Trend fortsetzen und legte zunächst, nach dem letzten Ligaspiel beim SV Nordwest, im KVV-Kreispokal mit einem 3:2 Sieg nach. Bereits drei Tage später wurde auch die dritte Begegnung um Punkte klar mit 7:2 gewonnen...

Am letzten Mittwoch setzten sich unsere Jungs gegen die SG Siemens Karlsruhe 2 in einem packenden Pokalfight mit 3:2 durch und zogen somit in die zweite Runde des KVV-Kreispokals ein.

Zunächst lief das Spiel gar nicht gut für die SpVgg. Das Gästeteam nutzte in der ersten Spielminute ein Missverständnis zwischen Schlussmann und Abwehr der Lilanen eiskalt aus und ging mit 0:1 in Führung. Nun galt es aus Sicht der Gastgeber, den ersten Schock schnell wegzustecken. Dies gelang zunächst nur schleppend, doch die SpVgg kämpfte sich zurück ins Spiel und lieferte sich einen ausgeglichenen Fight mit der SG. In der 29. Minute konnte dann doch noch durch eine glanzvolle Einzelaktion der Ausgleich erzielt werden. Mit dem Stand von 1:1 ging es in die Pause. Der "Pokalkrimi" fand in der zweiten Halbzeit seine Fortsetzung. Team Lila konnte in der 45. Spielminute das 2:1 markieren, um in der 51. Minute das 3:1 nachzulegen. Siemens kam in der 59. Minute nochmals auf 3:2 heran, doch die Aumer retteten mit viel Glück und Geschick das Ergebnis über die Zeit. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, so das Trainerteam. „Wir wussten, dass uns ein ganz anderes Spiel erwarten würde als im Alltag in der Liga. Die Jungs haben das gut gemacht und sich für den Kampf am Ende verdient belohnt“. Gratulation zum Einzug in die zweite Pokalrunde!

Am nun folgenden Samstag (28.09.19) war das D4-Team des VfB Grötzingen im Oberwald zu Gast. Bei herbstlichem Schmuddelwetter wollte das Spiel erst nicht so richtig auf Touren kommen. Auch wenn die SpVgg in der 8. Minute mit 1:0 in Führung ging und zwei Minuten später das 2:0 markierte, kamen die Jungs im lila Dress zunächst gar nicht auf Betriebstemperatur. So kam es wie es kommen musste: Ein Abstimmungsfehler zwischen dem Aumer Schlussmann und seinen Vorderleuten bescherte den Gästen den 2:1-Anschlusstreffer, der auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

Die Trainer fanden dann wohl die richtigen Worte in der Kabine, denn die SpVgg zeigte nach Wiederanpfiff ein ganz anderes Gesicht. Nach dem Spiel meinten die Übungsleiter:„Die Jungs zeigten endlich, was sie am besten können. Schnelles Spiel über die Außenpositionen, Willen, Laufbereitschaft. Das, was wir im Training üben und fordern, wurde zum größten Teil richtig gut umgesetzt.“ Team Lila ging in der 40. Minute verdient mit 3:1 in Führung. Dies war der „Knotenlöser“, denn die SpVgg überrollte den Gast aus Grötzingen, indem innerhalb der nächsten sieben Minuten die Treffer 4, 5, 6 und 7 erzielt wurden. Der VfB konnte lediglich noch eine Ergebniskorrektur vornehmen, indem der Gast ein weiteres Missverständnis zwischen dem Tormann und der Abwehr der Lilanen ausnutzen und zum 7:2-Endstand abstauben konnte. 

PS

Teamsponsor